2019 Onlineshop erstellen | Was beachten | Womit den  Onlineshop erstellen

Onlineshop erstellen: So schaffst du es 2019 endlich deinen eigenen Onlineshop zu erstellen

Header Onlineshop erstellen 2019

Du willst 2019 einen Onlineshop erstellen? Dann bist du ziemlich spät dran. Der Konkurrenzkampf ist hart, Es gibt keine unbesetzten Nischen. Was gibt es stattdessen? Es gibt unzählige gesetzliche Vorschriften und problematische Kunden. Willst du wirklich einen Onlineshop erstellen, soll dich das aber nicht abhalten. Egal ob du von einer beruflichen Selbständigkeit im Onlinehandel träumst oder ob dein Onlineshop einfach nur ein Hobby sein soll. Daneben gibt es nach wie vor traditionelle Unternehmen zum Beispiel aus dem stationären Handel, die noch keinen eigenen Onlineshop haben und deshalb endlich einen Onlineshop erstellen sollten. Egal zu welchem Typ Shopbetreiber du gehörst, bevor du loslegst, solltest du dich eingehend mit dem Thema Onlineshop erstellen beschäftigen. Denn der eigene Webshop beinhaltet nicht nur Chancen, sondern auch eine Menge Risiken.

Onlineshop erstellen Chancen

Wer 2019 noch eine Chance hat, mit seinem Onlineshop Erfolg zu haben

onlineshop erstellen chancen 2019 einen onlineshop zu eröffnen

Einen eigenen Onlineshop erstellen war noch nie so einfach wie heute. Gleichzeitig war es auch noch nie so schwer. Denn einerseits gibt es heute hervorragende Shopsysteme, mit denen selbst unerfahrene User einen Webshop erstellen können, gleichzeitig ist die Konkurrenz härter denn je. Chancen ergeben sich durch einen eigenen Onlineshop für diese Zielgruppen:

  • Du verkaufst deine Produkte bereits auf Ebay und Amazon, besitzt aber keinen eigenen Onlineshop. Durch einen eigenen Shop hast du die Chance von Ebay und Amazon unabhängiger zu werden und die Kunden an dein eigenes Geschäft zu binden.
  • Du besitzt ein stationäres Geschäft. Eigentlich ist ein dazugehöriger Onlineshop für dich längst überfällig, denn so können deine Kunden auch online bei dir kaufen.
  • Du kennst dich im E-Commerce bestens aus, hast vielleicht schon als Angestellter im Onlinehandel gearbeitet und möchtest dich jetzt selbständig machen
  • Du möchtest dich nebenberuflich selbständig machen, bist auf das Geld aber nicht angewiesen.

Onlineshop erstellen Risiken

Für wen der Aufbau eines eigenen Onlineshops wenig Erfolg versprechend ist

Risiken 2019 einen Onlineshop zu erstellen

Startest du im Jahr 2019 deinen eigenen Onlineshop, sind die damit verbundenen Risiken höher als die Chancen. Das sollte dir klar sein. Die richtigen Produkte und ein ansprechendes Shop Design reichen längst nicht mehr aus, um Erfolg zu haben. Besonders riskant ist der Einstieg in den E-Commerce für dich, wenn folgendes auf dich zutrifft:

  • Du bist knapp bei Kasse. Du möchtest einen Onlineshop erstellen und dich damit selbständig machen, um die Ebbe im Portemonnaie endlich zu überwinden. Wenn du dir einen Verlust nicht leisten kannst und hoffst schnell Geld zu verdienen, dann lass es lieber. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit wirst du scheitern und hinterher schlechter dastehen als jetzt.
  • Du hast keine Ahnung wie Online Business funktioniert.
  • Besonders riskant ist es auch, wenn du die Arbeit scheust, die mit einem eigenen Onlineshop verbunden ist. Auch wenn das Erstellen des Onlineshops noch einfach ist, der laufende Betrieb ist mit viel Aufwand verbunden. Onlineshop auf dem neuesten Stand halten, SEO, Kundenanfragen beantworten, Versand etc.
  • Du startest mit deinem Onlineshop ohne den Markt zu kennen und ohne Businessplan
  • Du ignorierst Datenschutz und andere rechtliche Vorschriften, wodurch du zur Zielscheibe für Abmahnungen wirst.
  • Du hast keine Ahnung von SEO, weshalb dein Onlineshop bei Google nicht gefunden wird.
  • Du versuchst nur über einen Kanal Traffic aufzubauen

FAQ - Häufige Fragen

Hier findest du Antworten zu häufig gestellten Fragen rund um die Shoperstellung

FAQ zum Erstellen eines Onlineshops

Möchtest du zum ersten Mal einen Onlineshop erstellen, gibt es eine Reihe von Fragen, die du dir vermutlich stellst. Denn trotz der immer einfacher zu bedienenden Shopsysteme, die es dir erleichtern einen Webshop zu erstellen, sind viele Projekte zum Scheitern verurteilt. Eine vorschnelle Entscheidung für das falsche Shopsystem, die falsche Agentur oder auch für die falschen Produkte, kann dazu führen, dass dein Onlineshop ein Reinfall wird. Deshalb gehört eine gute Vorbereitung essentiell zur Planung deines Webshops hinzu. Noch besser ist es, du hast einen Profi an deiner Seite, der dich bei der Planung und Umsetzung deinen Onlineshops mit seinem Fachwissen unterstützt. Eine Garantie für Erfolg im eCommerce ist das freilich auch nicht. Das sieht man am Beispiel des Von Floerke Shops , bei dem Branchenguru Frank Thelen mit an Bord war. Hier sieht man, dass auch ein zu schnelles Wachstum mit einer Pleite enden kann. Vor allem dann, wenn der Shopbetreiber Alleingänge startet und die beratenden Profis übergeht. Doch jetzt wollen wir uns erstmal mit einigen der häufigsten Fragen beschäftigen, die angehende eCommerce Anfänger regelmäßig stellen:

FAQ: Was kostet es einen Onlineshop erstellen zu lassen

Was kostet es einen Onlineshop erstellen zu lassen

Die Kosten für das Erstellen eines Onlineshops sind für jedes E-Commerce Unternehmen von zentraler Bedeutung. Egal, ob es sich dabei um einen Hobby-Shopbetreiber handelt oder um ein größeres Unternehmen. Doch genauso unterschiedlich wie die Unternehmen sind, die im Internet ihre Produkte verkaufen, genauso unterschiedlich sind die Anforderungen an Website und Shop und damit sind auch die Kosten für das Erstellen eines Onlineshops extrem unterschiedlich. Abhängig sind die Kosten zum Beispiel von der Anzahl der Produkte, die du in deinem Shop verkaufen willst. Beschränkst du dich auf eine Handvoll Produkte oder sind es viele Tausend Produkte. Die benötigten Funktionen und das dafür benötigte Shopsystem spielen eine weitere große Rolle. Auch ist der Preis abhängig davon, wer dir den Shop erstellt und wer ihn hinterher pflegt. Denn wenn es um die Kosten geht, solltest du nicht nur fragen, was es kostet deinen Onlineshop zu erstellen. Wichtig ist auch, ob du ihn nach der Fertigstellung selber pflegen kannst oder ob du hierfür eine laufende Betreuung durch eine Agentur benötigst.

FAQ: Wer kann mir einen Onlineshop bauen

Wer kann mir einen Onlineshop erstellen

Es gibt eine Reihe von Anbietern, die Onlineshops erstellen. Hierbei sind die meisten Internet Agenturen auf einige wenige Shop Lösungen spezialisiert. Dies ist auch sinnvoll, denn nur so kann eine Agentur die Shoplösung im Detail kennen. Weißt du bereits, mit welchem Shopsystem dein Shop erstellt werden soll, macht es Sinn, wenn du dir einen Anbieter suchst, der sich mit genau dieser Lösung auskennt. Hierzu haben die meisten Shop Software Anbieter ein Partnerverzeichnis. Dort findest du Agenturen, die Erfahrung mit dem Erstellen von Onlineshops dieses Systems haben. Bist du noch unsicher, welche E-Commerce Lösung du nutzen sollst, kannst du einen ersten Überblick in meiner Rubrik Shopsysteme erhalten. Für deinen Entscheidungsprozess sprichst du am besten mit mehreren Internetagenturen und legst ihnen genau dar, was du planst. Da viele Agenturen eine Lösung für alle Kunden bevorzugen, macht es Sinn, dass du dich von mehreren Anbietern mit unterschiedlichem Angebot ausführlich beraten lässt und die Entscheidung in Ruhe triffst. Entscheiden solltest du hierbei nicht nur nach den Kosten, sondern vor allem auch danach, ob der Shop tatsächlich alle für dich notwendigen Funktionen bietet und zu deinem Business passt.

FAQ: Wie kann ich selber einen Onlineshop erstellen

Onlineshop selber erstellen Team

Möchtest du selber einen Onlineshop erstellen, ist es natürlich ideal, wenn du bereits Programmierkenntnisse hast. Notwendig ist dies aber heute nicht mehr. Denn es gibt eine Reihe von Anbietern, deren Software sich gezielt an Kunden orientiert, die keine Programmierkenntnisse haben. Teilweise sind dies Anbieter wie Jimdo und Wix, mit deren Website Baukasten du nicht nur eine Website, sondern auch Onlineshops erstellen kannst. Diese Lösungen sind nur für Kunden, die einen kleinen Shop planen. Es gibt jedoch mittlerweile auch Anbieter, mit deren Hilfe du selber einen professionellen Shop bauen kannst. Hierzu gehören ShopifyLightspeed und VersaCommerce. Diese SaaS Anbieter haben professionelle Funktionen in ihre Software integriert, so dass auch Onlineshops mit höheren Anforderungen hierüber erstellt werden können. Eine Vielzahl von Design Vorlagen macht es außerdem möglich, den Shops eine hochwertige Optik zu verpassen. Auch wenn du kein Design Talent bist. Wichtig, wenn du deinen Shop selber erstellst ist jedoch, dass du wirklich hochwertige Produktbilder nutzt, weil sonst die beste Design Vorlage nichts nutzt. Auch solltest du dir rechtliche Unterstützung beim Erstellen deines Shops holen, denn die Gefahr etwas falsch zu machen ist groß und damit drohen Abmahnungen. Den eigenen Onlineshop ganz alleine erstellen geht also nicht wirklich.

FAQ: Was muss ich beachten

Onlineshop erstellen was beachten

Bevor du loslegst, gibt es eine Reihe von Dingen, die du beachten solltest. Hast du bereits eine bestehende Website, hast du einen Vorteil. Denn dann kannst du die bestehende Website für deinen Onlineshop nutzen. Sei es indem du den Shop in die Website integrierst oder auch indem du die vorhandene Website fürs Shop Marketing nutzt und so Kunden bereits vor dem Start des Onlineshops informierst. Ist noch keine Website vorhanden, benötigst du erstmal einen passenden Namen für deinen Onlineshop und eine dazugehörige Domain. Ob du auch ein Hosting benötigst, hängt davon ab, welche Shop Software du nutzt. Denn bei den SaaS Lösungen ist das Hosting bereits im Paket inbegriffen. Bei einem WordPress Shop hingegen, benötigst du auch ein Hosting. Beachten solltest du im Vorfeld eine sorgfältige Auswahl der Shop Software. Denn eine unpassende Shop Software kann das Wachstum deines Business behindern. Auch wenn du die falschen Produkte verkaufen möchtest, kann das dein Business behindern. Deshalb solltest vor dem Start den Markt analysieren und nicht zuletzt potentielle Kunden befragen. Beachten musst du bei der Erstellung deines Webshops und später im laufenden Betrieb, vor allem aber auch den Datenschutz und andere rechtliche Aspekte. Je nach Produkt gilt es unterschiedliche Vorschriften zu beachten. Rechtliche Hilfe durch einen Anwalt ist daher absolut sinnvoll.

Was brauche ich, um einen Onlineshop zu erstellen?

Im Vergleich zu einem stationären Geschäft, brauchst du erstmal sehr wenig um einen Onlineshop zu eröffnen. Du brauchst eine Shop Software wie z.B. Shopify, mit der du den Shop erstellen kannst, Rechtstexte, eine Gewerbeanmeldung und Ware. Möchtest du dropshipping machen, musst du diese Ware noch nicht einmal vorab kaufen. Die Tatsache, dass jeder mit minimalen Mitteln einen Onlineshop starten kann, macht für viele den Charme von E-Commerce aus. Fakt ist aber auch, dass diejenigen, die mit minimalistischen Mitteln starten, häufig scheitern.

FAQ: Was soll ich in meinem Onlineshop verkaufen

Bild von Sneakern

Wer würde nicht gerne etwas verkaufen, das außer Konkurrenz ist. Realistisch ist das aber nicht. Denn unbesetzte Nischen gibt es im E-Commerce praktisch nicht mehr. Sollte es ein Produkt online tatsächlich noch nicht geben, dann hat dies wahrscheinlich einen guten Grund. Mitbewerber hast du also unabhängig davon, welches Produkt du verkaufst. Bevor du dich für eine Produktgruppe entscheidest, solltest du dir den Markt genau anschauen. Welche Mitbewerber hast du? Ist die Zielgruppe männlich, weiblich, alt, jung etc. Wie ist das Kaufverhalten deiner Zielgruppe und wie das Retourenverhalten. Je nach Produkt gibt es hier enorme Unterschiede, die du einkalkulieren musst. Keine sonderlich gute Idee ist es übrigens, bei der Auswahl der Produkte eigene Vorlieben als Entscheidungsgrundlage zu nutzen. Dies führt oft genug zu Shops, die hübsch aussehen, aber keinen Umsatz generieren. Erfolgreich dagegen sind häufig Onlineshops, wo ein stationäres Unternehmen die vorhanden Produkte auch online anbietet. Denn diese Geschäfte kennen ihre Kunden, wissen welche Produkte nachgefragt sind und nutzen den Onlineshop clever als zusätzlichen Vertriebskanal.

FAQ: Welches Shopsystem ist das beste

Shopsoftware

Jeder Shop Software Anbieter behauptet die beste Lösung zu haben. Tatsächlich gibt es nicht die eine Shoplösung, die am besten ist. Denn ob eine E-Commerce Lösung gut ist oder nicht, hängt immer davon ab, wie gut sie zu den Anforderungen des Shopbetreibers passt. High End Lösungen wie Magento, SAP Hybris oder die Salesforce Commerce Cloud bieten Möglichkeiten im E-Commerce zu skalieren, die viele andere Shopsysteme nicht bieten. Trotzdem sind diese Profilösungen für viele Shopbetreiber nicht geeignet, weil sie zu teuer und überdimensioniert sind. Am anderen Ende finden wir Baukasten Systeme, mit denen ursprünglich nur eine einfache Homepage erstellt werden konnte. Auch damit werden die meisten Shopbetreiber nicht glücklich, weil wichtige Funktionen fehlen, die für professionelles arbeiten notwendig sind. Wenn dein Shop mehr als nur ein Hobby werden soll, du aber noch lange nicht in der Profiliga spielst, dann schau dir eines der Systeme an, die sowohl für kleine Shops als auch für mittelständische E-Commerce Unternehmen geeignet sind. Dazu gehören unter anderem Shopify, Shopware, VersaCommerce, Lightspeed und WooCommerce.

Beliebte Lösungen für kleine Onlineshops

Shopsysteme für kleine WebshopsTatsächlich gibt es aber auch eine nicht unerhebliche Anzahl von Kleinunternehmen, für die der eigene Onlineshop eher ein Hobby als ein Business ist. Oftmals sind das kleine Shops, die selbstgemachte Waren oder ähnliches verkaufen. Nachdem Dawanda als Verkaufsplattform plötzlich weg war, ist so manch einem Verkäufer klar geworden, dass der eigene kleine Onlineshop mehr Unabhängigkeit bietet als der Verkauf über Plattformen wie Dawanda, Etsy oder Amazon Handmade. Wirklich erfolgreich werden jedoch nur die wenigsten dieser Händler, denn oft fehlt notwendiges E-Commerce und Marketing Know-how. Möchtest du dennoch so einen kleinen Shop für dich erstellen, bieten sich Jimdo und Wix an.

Der Jimdo Baukasten

Beliebt bei Anfängern ist der Baukasten von Jimdo. In erster Linie ist Jimdo ein Baukasten für die Erstellung kleiner Webseiten. Seine Popularität verdankt Jimdo der einfachen Handhabung und der günstigen Preise, denn die Zielgruppe besteht aus Leuten, keine Programmierkenntnisse und ein geringes Budget haben. So kannst du mit Jimdo Free eine kleine Website komplett kostenlos erstellen.  Möchtest du Jimdo nutzen, um einen Webshop zu eröffnen, sollte dir klar sein, dass Jimdo ausschließlich für sehr kleine Online Shops geeignet ist. Empfehlenswert ist Jimdo in erster Linie für Kleingewerbe und wenn du deinen Shop als Hobby betreiben willst. Denn Funktionen, die in einem professionellen Shop essentiell wichtig sind, fehlen bei Jimdo. Dafür sind die Kosten überschaubar. Für einen Shop mit bis zu 15 Produkten reicht das Paket Pro für monatlich 5,- Euro. Sollen es mehr Produkte sein, zahlst du monatlich zwischen 15,- und 35,- Euro (Stand 11/2018).

Mit Wix einen Webshop erstellen

Genau wie Jimdo ist WIX in erster Linie ein Homepage Baukasten. Der Anbieter mit dem für den deutschen Markt suboptimalen Namen kommt aus Israel. Zielgruppe sind genau wie bei Jimdo Kleinstunternehmer. Starten kannst du mit dem Homepage Baukasten von WIX kostenlos und unkompliziert. Auch die Shop Funktion kannst du bei WIX in der Vorschau kostenlos testen. Möchtest du den WIX Shop dann online stellen und verkaufen, musst du ein Premium Paket abschließen, um Zahlungen akzeptieren zu können. Die monatlichen Kosten für einen Webshop liegen bei WIX für den Shop zwischen circa 16,- und knapp 25,- Euro (Stand 11/2018). Vorteil von WIX gegenüber Jimdo ist das modernere Design der Shop- und Homepage Vorlagen. Geeignet ist WIX genauso wie Jimdo ausschließlich für Hobby Shopbetreiber, Selbständige und kleine Onlineshops. Wenn du einen größeren Shop planst, sind andere Shopsysteme passender für dich.

Strato Webshop

Anfänger wollen häufig auch mit Strato einen Onlineshop erstellen, denn die Werbung vermittelt einen positiven Eindruck. Empfehlenswert ist der Strato Webshop jedoch allenfalls für kleine Shops. Das Design ist piefig, eine Möglichkeit Strato kostenlos zu testen gibt es nicht und die attraktiven Preise gelten nur für die ersten Monate. Danach wird Strato deutlich teurer. Weiteres Manko: Die Strato Webshops haben den Ruf besonders langsam zu sein. In einer Zeit, in der die Ladezeit für SEO eine wichtige Rolle spielt ist das für die Sichtbarkeit deines Onlineshops ungünstig.

Onlineshop erstellen mit Amazon und Ebay Anbindung

Die Umsätze lassen bei E-Commerce Einsteigern häufig auf sich warten. Einen Onlineshop erstellen reicht daher nicht aus. Meist ist es notwendig zusätzlich auf Amazon und Ebay zu verkaufen. In der Tat werden die Produkte hier sehr viel schneller verkauft, als im eigenen Onlineshop. Daher macht es Sinn bei der Auswahl der E-Commerce Software auf entsprechende Funktionen und Schnittstellen zu achten. Denn hat dein Onlineshop Amazon und Ebay Anbindung, erleichtert dir das die Arbeit und ermöglicht dir so mehr Produkte zu verkaufen.

Shop Marketing

Einen Onlineshop erstellen ist nicht die Schwierigkeit. Die eigentliche Herausforderung besteht im Marketing. Gerade als E-Commerce Einsteiger wird dein Werbebudget beschränkt sein und Google Ads sind teuer. Ein paar falsche Einstellungen und schon ist das Werbebudget verpulvert. Deshalb macht es Sinn Abonnenten für deinen Newsletter zu gewinnen. Denn der Newsletter ist nach wie vor die effektivste Form des Marketings. Per Mail kannst du Abonnenten in deinem Newsletter über neue Artikel und Rabatte informieren. Anders als bei Google Ads sind die Kosten hierfür sehr gering oder sogar kostenlos. Auch dein eigener Blog, Facebook, Instagram und YouTube eignen sich hervorragend, um Besucher in deinen Onlineshop zu bringen. Gut gemachte Produktbilder und interessante Artikel geschickt in den Social Media Kanälen platziert, sind eine weitere gute Hilfe, um auf mehreren Wegen Traffic zu generieren. Daneben sollte natürlich auch SEO ein zentraler Bestandteil deines Marketings sein. Denn durch die richtigen SEO Maßnahmen kannst du mittel- und langfristig deine Rankings in den Suchmaschinen verbessern und so mehr Traffic generieren. Du solltest dir bei SEO jedoch immer im Klaren sein, dass SEO heute mit erheblichem Aufwand verbunden ist und eine gewisse Zeit benötigt, bis Resultate sichtbar werden.

Häufige Fehler in der Praxis

Einen Onlineshop erstellen ist heute einfach. Mit dem eigenen Onlineshop Erfolg zu haben, ist dagegen alles andere als leicht. Schaffst du es einige der größten Fehler und Stolperfallen zu vermeiden, hast du schon einiges gewonnen. Hier sind einige häufige Stolperfallen:

  • Zu den größten Risiken für Shopbetreiber gehören Abmahnungen. Sei es wegen Verstößen in Sachen Datenschutz oder wegen anderer Fehler im Shop.
  • Deshalb wäre es ein Fehler auf anwaltliche Unterstützung zu verzichten
  • Auch mangelndes Fachwissen und fehlende Internetaffinität ist bei erstaunlichen vielen Shopbetreibern zu finden
  • Du willst deinen Onlineshop unbedingt selber erstellen und verzichtest auf Hilfe, obwohl du sie für dein Business gebrauchen könntest
  • Du nutzt einen Homepage Baukasten eines Anbieters, der für deinen Webshop nicht die notwendigen Funktionen bietet
  • Das Shop Design sieht unprofessionell aus
  • Du glaubst der Webshop würde von alleine laufen. Du kümmerst dich nicht ausreichend um E-Mail Marketing, Facebook, SEO und dein Google Ranking
  • Du versuchst Produkte zu verkaufen, die deine Kunden nicht ansprechen
  • Der Versand dauert zu lange. Im Jahr 2019 erwarten Kunden, dass der gekaufte Artikel 1-2 Tage nach dem Kauf da ist